Sichtbarkeitsbooster Summit

Learnings aus meiner ersten Online-Konferenz

Du hast eine Webseite, du schreibst Blogartikel, bist in den sozialen Kanälen aktiv und machst Facebook lives. Natürlich hast du auch ein tolles Freebie, aber es kommen einfach zu wenig Abonnenten auf deine Liste, zu wenig Besucher auf deine Seite und du erreichst nicht genug potenzielle Kunden.

Das kenne ich nur zu gut. Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich von Tag zu Tag frustrierter bin, wenn ich meine Timeline in Facebook durchscrolle und mir sämtliche online Coaches davon berichten, wie schnell ich meine Liste aufbauen kann oder wie ich ganz easy peasy 5k in einem Monat verdiene, etc.

Im letzten Jahr habe ich Folgendes probiert:

  1. Webseite erstellt.
    Das brachte mir 3 Anfragen innerhalb von einem Jahr.
  2. Als Webseiten-Strategin weiß ich natürlich, dass es nicht reicht, einfach nur eine Webseite zu erstellen und zu hoffen, dass die Kunden kommen.
    Mir ist bewusst, wie wichtig ein Blog ist und anfangs hatte ich auch einen Redaktionsplan, damit ich meiner Community regelmäßig neue, relevante Inhalte liefern konnte. Aber es gab Zeiten, da hatte ich keine Zeit, weil ich Deadlines für Kunden-Projekte einhalten musste. Und dann war da auch noch mein Schweinehund und ich kam nicht weiter. Ein Teufelskreis: Ohne (neue) Inhalte werde ich bei Google nicht gefunden und wenn ich nicht bei Google gefunden werde, kommen auch keine Besucher auf meine Webseite und somit keine potenziellen Kunden😉
  1. Gratis 4-wöchiger Sommerkurs zum Thema „Plane deine Webseite“: 57 Anmeldungen
  2. 60 Kostenlose Strategie-Session: 3 Kunden, 3 Bewertungen auf Facebook
  3. Kostenlose Themenwoche zum Thema: Rechtssichere Webseite: 50 Teilnehmer
  4. 200 Euro in Facebook-Anzeigen investiert: keine nennenswerten Ergebnisse

Immer gab es lobende Worte für meine Arbeit, für meine Anmerkungen, für meine Ratschläge und ja ich konnte dadurch auch die eine oder andere Kundin gewinnen, aber dennoch hatte ich das Gefühl, dass ich die ganze Zeit arbeite, arbeite und arbeite, aber nichts passiert – als wenn ich auf der Stelle treten würde.

Aus diesem Grund habe ich mich im August dazu entschieden meinen ersten Summit zu veranstalten. Das Wort „Summit“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „Gipfelkonferenz“. Ein Summit ist also eine Konferenz, die online übertragen wird. Das ist wunderbar, denn die Teilnehmer brauchen nirgendwohin zu reisen, und können die Interviews oder Präsentationen ganz bequem von ihrem Sofa aus verfolgen. Prinzipiell ist die Teilnahme an so einer Online-Konferenz kostenlos, allerdings besteht die Möglichkeit sich das Kongresspaket zu einem Frühbucherpreis zu kaufen bevor der Summit startet, zu einem Spezialpreis während der Summit läuft und wenn der Summit vorbei ist, kann das Paket zum regulären Preis erworben werden.

Mein größtes Learning: Die Zeitplanung

Meine erste Online-Konferenz ist nun schon seit einigen Wochen vorbei. Mein größtes Learning war dabei die Zeitplanung. Zeitplanung war schon immer ein Manko bei mir. Bereits zu Schulzeiten habe ich Vorträge und Hausarbeiten immer auf dem letzten Drücker erledigt undim Alter wurde es nicht besser. Als ich in den Wehen lag habe ich noch eine Wärmelampe und einen Wickeleimer bestellt. Kann ja keiner damit rechnen, dass 9 Monate so schnell vorbei gehen 😉

Natürlich habe ich auch beim Summit die Zeitplanung unterschätzt. Ich hatte zwar einen Zeitplan mit den wichtigsten Punkten erstellt, aber dieser Plan war ziemlich eng gesteckt und wurde ich auch noch krank und konnte eine Woche lang gar nichts machen. Für den Fall, dass du auch mit dem Gedanken spielst eine Online-Konferenz als Sichtbarkeitsbooster einzusetzen, habe ich einen Summit Planer für dich erstellt, der dir dabei hilft, deine Online-Konferenz ganz entspannt innerhalb von 90 Tagen zu planen und zu organisieren.

 

Eine gute Zeitplanung ist u.a. aufgrund der folgenden 2 Aspekte super wichtig:

  1. Für dich selbst, denn eine gute Zeitplanung verhindert, dass das Projekt Online-Konferenz für dich in purem Stress ausartet.
  2. Für deine Speaker, denn sie sind am Summit-Erfolg beteiligt.

Für den Erfolg deines Summits ist es wichtig, dass du die Speaker bekommst, die bereits eine große Community haben. Ich nenne sie jetzt einfach mal „die großen Tiere der Branche“. Gerade diese großen Tiere der Branche haben einen vollgepackten Terminplaner. Sie haben einfach keine Zeit ein Interview 4 Wochen bevor der Summit losgeht aufzunehmen. Selbst, wenn sie ja sagen, kann es passieren, dass du sie zwar interviewen kannst, sie jedoch keine Zeit haben deinen Summit zu bewerben. Was natürlich komplett am Ziel vorbei geht, denn die Speaker sollen ja deinen Summit mit ihrer Community teilen.

Kurzum, ein Summit macht viel Arbeit, damit am Ende wirklich etwas bei rauskommt, sollte er nicht zu kurzfristig aus einer spontanen Idee heraus geplant sein.

Am Ende ist man immer schlauer und aus diesem Grund habe ich für dich einen Summit Planer erstellt, damit du organisiert innerhalb von 90 Tagen deine erste Online-Konferenz planen kannst.

Meine größten Ängste und Sorgen

Nachdem ich mich auf ein Datum festgelegt hatte, habe ich mich mehrere Tage gefragt, ob die Online-Konferenz live übertragen werden soll oder es besser wäre mit Aufzeichnungen zu arbeiten. Ich war felsenfest davon überzeugt, dass die Konferenz uninteressant wäre, wenn die Teilnehmer nicht die Möglichkeit haben live Fragen stellen zu können.

Jana, meine virtuelle Assistentin hat dann den Knoten im Kopf gelöst.
„Welcher normal arbeitende Mensch hat von Montag bis Freitag Zeit, sich von morgens bis nachmittags Interviews anzuschauen? Die meisten werden sich die Videos, die für sie interessant sind abends in der Aufzeichnung ansehen und andere werden das Kongress-Paket kaufen“.

Ok, damit hatte sie recht. Damit die Teilnehmer trotzdem die Möglichkeit hatten Fragen zu stellen, gab es eine Facebook-Gruppe für den Austausch. Zuerst habe ich allerdings bei den Speakern nachgefragt, ob sie Zeit hätten in der Gruppe Fragen zu beantworten. Erst, als die meisten zusagten, habe ich die Gruppe erstellt.

Puhh, eine Sorge weniger, aber nach den ersten Interviews stellte sich auch schon wieder die nächste ein.

Ich hatte Angst, dass meine Interviews mit einer Länge von 25-35 Minuten viel zu kurz seien, und ich das Interview schlecht führen würde, weil ich das Gefühl hatte nicht genug auf die Antworten der Speaker einzugehen. Diese Sorge verflog jedoch erst während des Summits, als mich die ersten positiven Bewertungen und Anmerkungen erreichten.

DANKE für die Summit! Ich fand es unglaublich spannend, informativ und doch kurzweilig! Die Summit kam für mich natürlich genau zum richtigen Zeitpunkt! Deine Themen- und Expertenauswahl hat mir sehr gut gefallen und auch Deine Art, die Interviews zu führen und die richtigen Fragen zu stellen!

Bettina

Gerade die Dauer der Interviews kam gut an. Denn wenn wir mal ehrlich sind, wer hat schon Zeit sich neben der Arbeit stundenlange Videos anzuschauen?

In dieser Woche teile ich noch weitere Summit-Learnings mit dir und zwar live auf meiner Facebook-Seite um 20:00 Uhr.

Mittwoch 24.10.2018: Wenn mir mein Steuerberater das nur eher gesagt hätte!

Freitag 26.10.2018: Was hat mir mein Summit jetzt wirklich gebracht?

Schau doch mal rein! Falls du lieber liest, als Videos zu schauen, werde ich diesen Blogbeitrag nach dem Live mit meinen entsprechenden Learnings ergänzen.

*Nach deiner Anmeldung kannst du dir den Summit Planer downloaden. Außerdem erhältst du wöchentlich Tipps und Tricks für die Erstellung und Optimierung deiner Webseite und wie du sichtbar wirst, sowie Informationen zu meinen Produkten, Angeboten, Aktionen und zu meinem Unternehmen. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und wird nur dazu genutzt, dass ich dich im Newsletter persönlich ansprechen kann. Du hast in jedem Newsletter die Möglichkeit dich wieder abzumelden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, dem Versand über den Anbieter Get Response und der statistischen Auswertung findest du in der Datenschutzerklärung. Falls du nur den Summit Planer erhalten willst und auf meine Tipps und Tricks verzichten möchtest, dann schreibe mir eine E-Mail.

Ahoi, ich bin übrigens Michela

ich zeige dir, wie du ohne Technik- und Programmier-Wissen deine eigene Webseite bauen kannst,
Außerdem gibt es bei mir Tipps, wie du mit deinem tollen Angebot besser gefunden und endlich sichtbar wirst.

Michaela Dyck

Du brauchst eine Webseite, ABER

weißt nicht, wo du anfangen sollst?
Hol dir meine Checkliste und starte ohne Überforderung in 7 Schritten deine Webseite.

Hier geht es zur Checkliste >

Folge mir auf

Zur Facebook Unternehmensseite von Michaela DyckZur Pinterest Seite von Michaela Dyck

Kategorien

Hole dir meine Checkliste ...

und plane deine Website in 5 Schritten.

Du hast dich erfolgreich angemeldet!