Online-Business-Moms FAQ

Wo bin ich hier?

Ahoi, ich bin Michaela Dyck.
Als ich vor 3 Jahren in die Selbstständigkeit gestartet bin, habe ich ganz klassisch meine Zeit gegen Geld verkauft. Mit einem kleinen Kind und den ständigen Krankheiten stieß ich allerdings schnell an meine Grenzen. Mitte 2018 habe ich angefangen mein Business auf Online-Programme und Kurse umzustellen. Dadurch ist es mir gelungen mein Business zu skalieren und mehr freie Zeit für meine Familie zu haben.
Und du kannst das auch. Ich zeige dir hier, wie es geht. Meine 3 Faktoren für ein erfolgreiches Online-Business sind dabei.
1. eine professionelle Webseite, die den Nutzer zielgerichtet zu deinen Angeboten führt.
2. Online-Marketing-Strategien, damit du für deinen Wunschkunden sichtbar wirst.
3. Zeitmanagement, damit du deine wertvolle Zeit für Aufgaben verwendest, die dein Online-Business wirklich voranbringen.

Hier kannst du mehr über mich erfahren >

Warum ausgerechnet Mütter?

Ich habe festgestellt, dass wir selbstständige Mütter anders arbeiten (müssen).
Der Spruch: „Wir haben alle gleich viel Zeit. Wir nutzen sie nur anders.“, trifft es wie den Nagel auf den Kopf. Morgens sind wir Unternehmerin und am Nachmittag Spielgefährtin, Vorleserin, Trostspenderin, Mutmacherin, Hausaufgabenhilfe, Chauffeur, oder …
Wir müssen, die Zeit, die wir zum Arbeiten zur Verfügung haben, effektiv nutzen und achtsam mit uns umgehen.
Du kannst dabei von meinen Learnings und Strategien profitieren und Umwege vermeiden.
Ich möchte dich auf deinem Weg begleiten.

Wer sind Online-Business-Moms?

Online-Business-Moms sind Mütter, die bereits ein Online-Business haben oder dabei sind ein Online-Business aufzubauen. Deshalb dreht sich bei mir alles um die gegenseitige Unterstützung und den Austausch rund um die Themen „Mama“ und „Online-Business“. Es sind Themen, die andere Selbstständige ohne Kinder wahrscheinlich nicht verstehen und obwohl Kinderthemen dazu gehören, geht es hauptsächlich um die Themen Online-Business Aufbau als Mama, Tool-Vorstellungen, dein Mindset, Online-Marketing, etc.

Online-Business-Moms sind

  • offen, mutig und bereit neue Wege zu gehen.
  • benutzen ihre Kinder und Familie nicht als Ausrede.
  • hilfsbereit und teilen gern ihr Wissen und ihre Erfahrungen.
  • wertschätzend im Umgang miteinander.

Erkennst du dich wieder?

Dann bist du hier gernau richtig.

Glaubst du wirklich ein Online-Business ist auch etwas für mich?

JA!!!! Die digitale Welt ist für uns Mütter wie gemacht, denn wir können von überall aus arbeiten. Du musst aber nicht gleich zur digitalen Nomadin werden und mit Kind und Kegel umherreisen, solltest dir aber die vielfältigen Möglichkeiten, die uns die Online-Welt bietet, bewusst werden und anfangen davon zu profitieren.
Außerdem kannst du mit Hilfe von Online-Marketing-Strategien deine potenziellen Wunschkunden gezielter ansprechen und für dich gewinnen. Du erreichst einfach mehr Menschen mit deiner Herzensbotschaft. Online-Angebote können dabei einfach ein weiterer Pfad in deinem Business sein.

Online-Kurse, Gruppenprogramme, Online-Workshops, Mastermins, Mitgliederbereiche, etc. ermöglichen dir deine Angebote zu automatisierten, standardisieren und zu skalierbaren. Dadurch hast du mehr Zeit für dich und deine Familie.

Ich habe nur ein Offline Business. Bin ich dann hier richtig?

Jaa! Denn ich bin der festen Überzeugung, dass du aus (fast jedem) Offline-Business ein Online-Business machen kannst. Dabei gibt es kein ‚Entweder … oder ..‘. Du kannst beides haben. Ein Online-Angebot kann dabei eine super Ergänzung zu deinem Offline-Business sein. Schau dir einfach mal deine Produktpyramide an und prüfe, welche Angebote du auch online abwickeln könntest?

Wirst du mal einen Blick auf meine Webseite?

Am besten du kommst in meine Online-Business-Moms-Community. Dort biete ich regelmäßige Checks an.
Hier geht es zur Facebook-Gruppe >

Wie organisierst du deinen Alltag mit Kind?

Mein Mann und ich teilen uns die Care-Arbeit ziemlich gerecht auf. In der Regel bringt man mein Mann unseren jüngsten Mitbewohner in den Kindergarten. An zwei Tagen hole ich ihn am Nachmittag. An zwei weiteren Tagen holt mein Mann ihn ab und 1x in der Woche kommen die Großeltern vorbei. Diese Zeit nutze ich, um länger zu arbeiten. Im September 2018 habe ich mir ein externes Büro angemietet, um Arbeit und Freizeit noch besser zu trennen und um produktiv sowie ungestört arbeiten zu können.

Ja, du kannst beides haben. Du kannst Zeit mit deinen Kindern verbringen und dich selbst verwirklichen – ohne schlechtes Gewissen. Es ist dabei völlig in Ordnung mal fokussiert und ungestört zu arbeiten, die Kinderbetreuung aufzuteilen und „andere“ bitten dich zu unterstützen.